Antidepressivum Sonne

Heute schien die Sonne!! Endlich! Seit gefühlten Monaten. Sonnenschein und blauer Himmel. Den ganzen Tag über. Und schwupps war ich deutlich weniger müde als in den letzten Tagen.

Es fühlt sich immer an als sei eine Last von mir abgefallen. Dazu kam, dass es dem Squirrelhasen heute besser ging als gestern. Es macht einen schon ziemlich fertig, wenns den Fellnasen nicht gut geht. Morgen gehen wir wieder zum Tierarzt…das sechste mal seit Mitte Dezember…die TÄ vermutet, dass er Wasser in der Lunge haben könnte. Ich wünsch mir einfach nur so sehr, dass wir ihm helfen können.

Die erste Arbeitswoche war ok. Bin noch nicht so ganz wieder drin, wie ich das gerne will, aber ich war diese Woche auch einfach so unfassbar müde…und ich vermute es lag tatsächlich an der fehlenden Sonne. In meiner Frühstückspause gehe ich 20 Minuten um den Block. Das ist Bewegung im Licht an frischer Luft und tut saugut. Aber am gutesten ( 😉 ) tut es halt wenn auch noch die Sonne scheint.

Ich mag das auch jedem ganz besonders warm ans Herz legen. Während meiner schlimmen Phasen hat mich mein Papa regelmäßig zum Spazieren mitgenommen. Mir war da definitiv nicht nach. Ich wollte im Bett liegen, die Welt nicht sehen. Aber er hat mich abgeholt, ist mit mir Schritt für Schritt gegangen. Immer mit der Option, dass wir umdrehen können, wenn ich es gar nicht mehr packe. Und ich glaube fest dran, und es wird da glaub ich auch durch einige Studien belegt, dass die Bewegung im Tageslicht gegen Depressionen hilft. Natürlich nicht alleine. Aber begleitend.

Einer meiner Vorsätze für dieses Jahr: mehr bewegen, weils mir gut tut. Bin dabei!

Glücksmomente November 2015

Ein bisschen verspätet, aber heute dann die Glücksmomente im November. Wobei ich da sicher keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebe. Der November war wirklich ein toller Monat, sehr entspannt und mit vielen schönen Glümos

Hähnchenschnitzel, Kartoffelsalat und Preiselbeeren
Hähnchenschnitzel, Kartoffelsalat und Preiselbeeren

Naja, es macht mich einfach glücklich das Kochen. Der November war ein sehr kulinarischer Monat! Muss man schon so sagen. Kochen entspannt mich. Ich bekomme dann den Kopf so wunderbar frei. Da ich ja noch immer bei meinen Eltern wohne koche ich zur Zeit immer Sonntagsabends was leckeres.

IMG_20151101_211522036 - KopieAuch ein regelmäßiger Glücksmoment: Herzkino am Sonntagabend mit der weltbesten N. Erst ein bisschen Kinder bespaßen, dann Kinder ins Bett bringen und dann ZDF Schnulzenkino. So wunderbar zum entspannen! Der perfekte Ausklang fürs Wochenende.

IMG_20151106_184450441 - KopieRezepte für Weihnachten aussuchen, während um mich rum und auf mir drauf die Hasen hüpfen. Dabei das erste Hasenselfie geschossen:

IMG_20151109_173515370 - KopieWas simmer so schee

IMG_20151107_194548061 - KopieEinweihungsfeier bei einer Kollegin aus meinem Lehrgang. Es war echt toll, hat gut getan, mal wirklich andere Gesichter zu sehen. Wir hatten einen wirklich schönen und entspannten Abend

Fotor_144753524782691 - KopieNaja ich habs ja schon angekündigt. Seeeehr kulinarischer Monat. Entenkochen bei meiner Kollegin. Alle Sinne waren glücklich. Nur die Soße, die haben wir richtig versaut… war aber nicht so schlimm.

IMG_20151117_234522565 - KopieGustav und ich waren in Saarbrücken und haben Herrn C. besucht. Es war ein schöner Abend und eine kurze Nacht.

Fotor_144819953045832 - KopieBesonders schön war der Sonntag an dem mein Bruder und seine Schwiegerfreundin kamen und ich mal mittags kochte. Es gab Rouladen, Kartoffelbrei und Wirsing und zum Nachtisch weiße Schokoladen Quark Mousse.

Anschließend haben wir gespielt (ich hab verloren) und den ersten Schnee bejubelt:

IMG-20151122-WA0003 - Kopie

IMG_20151122_152828029 - Kopie

IMG_20151125_105047169_HDR - KopieGanz besonders schöner Glücksmoment mit ganz besonders schönem Bild: Spaziergang in der Frühstückspause. Hab ich früher öfter gemacht und werde ich in Zukunft auch wieder öfter machen. Licht, Bewegung und frische Luft. Einfach ne tolle Sache.

Ich gelobe bald wieder öfter zu schreiben, aber grade hat mich die Arbeit mit Inventur und Ausschreibung ein bisschen im Griff. Ich bin einfach nur kaputt, wenn auch glücklich. Nur zum schreiben reichts dann eben häufig nicht mehr.

 

Glücksmomente Oktober 2015

Pia von Daily Pia hat eine zeitlang ihre Glücksmoment gesammelt und wöchentlich veröffentlicht. Ich fand das immer super. Es geht darum aufmerksam durchs Leben zu gehen und auch wenn gefühlt grade alles oder vieles scheiße läuft, eben die kleinen Sternstunden trotzdem wahrzunehmen. Ich mag erstmal mit monatlichen Sammlungen anfangen. Wir schauen mal wohin sich das entwickelt:

Beginnen möchte ich mit einem Glücksmoment der noch Ende September stattfand (mein Blog meine Regeln,kann ich also brechen so viel ich will :-))

Fachpack Nürnberg
Fachpack Nürnberg

Ich war auf der Fachpack in Nürnberg und wurde einfach mal komplett geflasht! Es war der Wahnsinn. Ich bin ja untere anderem Einkäuferin für Verpackung und wahrscheinlich können nicht viele meine Begeisterung für Verpackung nachvollziehen, aber ist nicht schlimm, ich kann auch nicht nachvollziehen, wie man freiwillig für nen Marathon trainieren kann. Sooo viel Input, Ideen, Innovationen, einfach absoluter Wahnsinn! Freue mich schon auf nächstes Jahr und hoffe, dass ich meinem Chef dann zwei Besuchstage aus den Rippen leiern kann.

Discobowling mit Kollegen
Discobowling mit Kollegen

Meinem relativ spontanen Aufruf folgend, machten sich 7 Kollegen eines Freitags auf um eine wilde Kugel zu schieben. Wir starteten um 17:00 Uhr und das ganze endete um 23:00 Uhr, jedenfalls für die meisten von uns.. :-) Es machte unglaublichen Spaß, wir aßen leckere Burger und lachten und quatschten bis zum Umfallen. Eine perfekte Konstellation, ein wunderbarer Abend, der absolut wiederholungsbedürftig ist!

Kino - Er ist wieder da
Kino – Er ist wieder da

Ein toller Film. Lustig und erschreckend zugleich! Ich mag es, wenn Filme, Bücher, Bilder, Musik mit meinen Gefühlen spielen, in mich eindringen, mich berühren. An diesem Film mochte ich auch besonders die Art der Umsetzung, die Schauspieler und das Drehbuch. Ein echt gelungener Film!

SAUNA

Aus, denke mal, nachvollziehbaren Gründen gibts keine Fotos aus der Sauna…hihi. Im Oktober war ich zweimal da und es tat unfassbar gut. Die Wärme, die Ruhe, die Düfte, der Reiz zwischen heiß und eiskalt. Ich mag es auch nackt zu sein. Ich fühle mich dann sehr frei (höhö) und bei mir. Beim zweiten Besuch hatte ich tatsächlich auch einen klitzekleinen Flirt und das tat meinem Selbstbewusstsein verdammt gut.

Herbstmoment
Herbstmoment

Immer wieder konnte ich im Oktober kurz innehalten und dieses besondere Licht, die Stimmung und Farben aufnehmen, bewundern, genießen. Das sind dann so Miniglücksmomente, wenn einem bewusst wird, dass einem wieder etwas bewusst wird. Wenn die emotionale Taubheit aufhört.

Organisation am Arbeitsplatz

Im Oktober hab ich viel dafür getan auf der Arbeit wieder auf ein Level zu kommen, mit dem ich mich wohl fühle, das meinen Ansprüchen genügt (also den normalen, nicht den überhöhten und unerbittlichen)und ich bin wirklich zufrieden, wie es im Moment läuft. Nicht zuletzt, weil ich dafür auch schon positives Feedback erhalten habe.

kleine Lebenshilfe
kleine Lebenshilfe

Geholfen hat und helfen wird mir sicher die kleine Unterstützung. Ich mochte diese Stimmungsschwankungen nicht mehr aushalten und wünschte mir ein dickeres Fell. Es war eine wirklich gute Entscheidung und deshalb ein kleiner Glücksmoment.

Familienzeit

Wir waren Steak essen und haben so viel gelacht und geredet, dass ich kein Bild gemacht habe. Aber ich hab den Abend sehr genossen. Meine Schwiegerfreundin hat mir mal wieder bewiesen, dass sie sehr viel mehr ist als nur die Freundin meines Bruders und dafür danke ich ihr von Herzen!!

Das waren meine Glücksmomente im Oktober. Ich werde im November sicher etwas aufmerksamer und mit gezückterer Kamera durch die Gegend laufen.